Expeditionsbericht: Nevado Shaqsha (5703m)

Es ist spätabends als wir müde mit unseren Stirnlampen den letzten Hang hinunter Richtung Basislager stolpern. Plötzlich blitzt ein Licht bei unseren Zelten auf. „Das ist Edwin“, sagt einer von uns. Edwin ist unser Koch. Ein herzlicher Empfang erwartet uns. „Cumbre?“ Ja, wir waren oben. Es gibt Bier und ein feines Nachtessen.

Eigentlich sollten wir nicht hier sein. Über ein halbes Jahr haben wir uns auf ein Ziel in Pakistan vorbereitet, haben viel Zeit und Energie in dieses Projekt investiert. Nur zwei Wochen vor unserem geplanten Abflug nach Islamabad erfahren wir vom schrecklichen Terrorakt am Nanga Parbat. Für uns ist sofort klar, dass wir unsere Reise nicht antreten werden. Eine Alternative muss her und ist auch bald gefunden. Am 9. Juli steigen wir ins Flugzeug Richtung Lima.

Der Ausgangspunkt für Unternehmungen in die Cordillera Blanca ist Huaraz. Eine lebendige Stadt mit 100‘000 Einwohnern. Zum Akklimatisieren klettern wir die Route „Karma de los Condores“ (5.11+, 300m) im Ishinca-Tal.

Inspiriert vom Titelfoto des Führers „Classical Climbs of the Cordillera Blanca“ von Brad Johnson stellen wir unsere Zelte am Fuss vom Nevado Shaqsha auf. Nach einer Erkundungstour an den Fuss der über zweihundert Meter hohen Felswand sind wir vollends begeistert. Wir konnten eine vielversprechende Risslinie durch die steile Wand ausmachen.

Was wir schliesslich erleben, ist ein einzigartiger Tag. Er beginnt mit einem Sonnenaufgang wie aus dem Bilderbuch. Die Kletterei ist grossartig und macht Spass. Wir bewegen uns in Granit vom Feinsten. Den Blick nach unten gerichtet, sehen wir auf einen zerschrundenen Gletscher. Beim Abstieg zurück ins Basislager begleitet uns schliesslich wieder der Vollmond.

Dieser Tag hat uns Freude bereitet. Aber auch dass, was wir hinterlassen haben. Eine schöne Neutour ohne jegliche Haken, lediglich einige Schlingen zum Abseilen blieben zurück.

Facts:
Location: Nevado Shaqsha (5703m), Cordillera Blanca, Peru
Name : « Würmligrübler »
Difficulty: 7a+ 60°
Date: 23. Juli 2013
Team : Mathias Schick, Florian Zwahlen, Marcel Probst & David Hefti